Cheerleading

Tanzen und mit den Poms wedeln?

Ja und Nein.
Häufig werden die Cheerleader, die man zum Beispiel beim SuperBowl sieht, mit dem Begriff Cheerleading assoziiert, die an der Sideline stehen und die ganze Zeit kurze Tanzabfolge tanzen. Das ist etwas, was wir auch tun, wenn wir dort stehen, aber es ist nicht das, was unsere Sportart auszeichnet. Bei diesen Cheerleadern handelt es sich meist um sogenannte Cheerdancer – eine von vielen Kategorien im Cheerleading.

Cheerdancer machen keine Stunts und Pyramiden. Sie haben – soweit ich weiß und wenn ich richtig informiert bin – nur Jumps, Tanz- und Turnelemente. Hierbei benutzen sie sehr häufig Poms, aber auch deren Wettkampf Performance ist anders, als das was man bei Spielen sieht.

 

 

Das richtige Cheerleading habt ihr im vorherigen Beitrag sehen können. Aber auch dabei gibt es zahlreiche Unterschiede. Zum einen sind da die Altersklassen, die sich in folgende unterteilen lassen:
Pewees: bis 12 Jahre
Juniors: 11 bis 17 Jahre
Seniors: Ab 14/17 Jahren. Hier kommt es drauf an in welchem Verband man ist und ob überhaupt ein Junior-Team existiert.

Neben den Altersklassen wird noch unterschieden zwischen COED (Teams, die Männer haben) und ALLGIRL (nur Frauen/Mädchen). Bei COED gibt es auch noch weitere Differenzierungen, aber es würde zu weit führen die aufzulisten bzw. alles zu erklären. Daher einfach merken: COED und ALLGIRL.

Ein etwas kürzerer Beitrag, aber ich werde die alle nicht super lang machen, weil doch viele neue Begriffe vorkommen. Irgendwann bringt man dann nur noch alles durcheinander – da spreche ich aus Erfahrung. Nächstes Mal widme ich mich dann dem Thema stunten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!